Vernetzte Küche:
Per App alles im Griff

Der Herd passt auf, dass Ihr Auflauf nicht verbrennt, und der Geschirrspüler meldet, wenn er bereit für neue Aufgaben ist. Mit Home Connect ist das keine Zukunftsmusik mehr.

Foto: BSH Hausgeräte GmbH
Foto: BSH Hausgeräte GmbH

Der Geschirrspüler sagt Bescheid, wenn der Klarspüler zur Neige geht, der Herd weiß, wie lange und bei welcher Temperatur die Pizza backen muss, und vom Supermarkt aus schauen wir im Kühlschrank nach, ob noch Butter da ist. Was noch vor wenigen Jahren wie ein Kapitel aus einem Science-Fiction-Roman geklungen hat, ist zwischenzeitlich Realität. Unter dem Markennamen „Home Connect“ bietet u.a. Siemens Haushaltsgeräte samt dazugehöriger App, die genau das möglich macht.
„Die Anwendungsmöglichkeiten dieses Systems sind beinahe grenzenlos“, sagt Pierre Lenk vom Amberger Küchenhaus „Küche & Co“. Mit ihm sprachen wir über die Möglichkeiten, die das neue „Internet der Dinge“ bietet.

Vielseitiger Nutzen
„Sie können das System für Ihren Komfort nutzen und beispielsweise den Backofen von unterwegs aus schon einmal vorheizen, damit Sie gleich mit dem Backen beginnen können, wenn Sie nach Hause kommen. Richtig interessant wird es aber, wenn man die Möglichkeiten zur Optimierung des Energieverbrauches anschaut. Die Funktion FlexStart eignet sich besonders für Haushalte, die einen Teil ihres Strombedarfs über dezentrale Energieversorgung, wie beispielsweise einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach, decken. Sobald das Programm aktiv ist, greift es auf diese günstigeren Energiequellen zurück. Erst wenn der dezentrale Strom einmal nicht ausreicht, um das ausgewählte Gerät innerhalb eines vorgegebenen Zeitfensters zum Laufen zu bringen, wird der Strombedarf über herkömmliche Quellen gedeckt,“ erklärt Pierre Lenk.

Küche & Co
Stand 42 EG

Mehr Komfort
Sichtbarer für die Anwender sind freilich die Funktionen, die das tägliche Leben erleichtern. So haben Kunden, die sich in ihre Küche ein Home Connect - fähiges Gerät einbauen lassen, Zugriff auf eine umfangreiche Rezept-Datenbank. Der Clou: Die Garzeiten und Einstellungen für ein bestimmtes Gericht können an den Herd geschickt werden, so dass der tatsächlich weiß, wie lange und bei welcher Temperatur gebacken, gebraten oder gekocht werden muss. Das ist dann besonders nützlich, wenn während der Garzeit die Temperatur verändert werden muss.

Bei Bedarf inklusive Fernwartung
Home Connect hilft aber auch in den Fällen, die bei jedem technischen Gerät trotz modernster Technik nie ganz auszuschließen sind: Im Falle einer Störung kann die App durch Service-Tipps, den Service- Assistenten oder die telefonische Kontaktaufnahme zum Home Connect Kundenservice dabei unterstützen, das Problem schnellstmöglich zu beheben. Wird darüber hinaus durch den Kunden Zugriff auf das Bedienfeld des Hausgeräts gewährt, prüft ein geschulter Techniker sämtliche Gerätefunktionen aus der Ferne. Das spart Zeit und vor allem Geld, weil für die Diagnose nicht eigens ein Techniker ins Haus kommen muss.

Information vom Fachmann
Wer mehr über Home Connect erfahren will, ist herzlich bei Küche & Co am Messestand oder in der Küchen-Ausstellung in der Infanteriestraße in Amberg willkommen.

<<   >>